Vorwort des Vorstandes

Vorwort des Vorstandes

Liebe Mitglieder und Freunde des Tamat e.V. !

Das Thema ist in der Weltpolitik auf einem der ersten Plätze gelandet: Der Krisenherd Sahel. Die gegenwärtige Heterarchie in Libyen und ein vordringender IS, der islamistische Terror im Norden Malis und ein Kleinkrieg dschihadistischer Gruppen an der Südgrenze Nigers zu Nigeria. Zudem ist der Niger inzwischen eines der wichtigsten Transitländer für jene, die ihr Glück in Europa suchen. Der Norden des Landes, die Region Agadez, gilt als neuer Sammelpunkt für afrikanische Flüchtlinge, die von hier aus mit Hilfe der Schleuser in Richtung Mittelmeer aufbrechen.

Die humanitären Krisen im Sahel haben sich leider verschärft. Wir bleiben aber auch in Krisenzeiten vor Ort auf Posten, denn wir sind sicher, dass unsere Hilfe zur Selbsthilfe bei jenen ankommt, die sie dringend benötigen.

Als wir im Jahr 2004 den TAMAT e.V. gründeten, waren wir uns über eines im Klaren: Es bedarf der Überzeugung und der Entschlossenheit helfen zu wollen, doch es erfordert Geduld und Ausdauer, um in Afrika Erfolge zu erkennen oder gar in europäischen Kategorien zu messen. – Unser TAMAT e.V. lässt sich bei seinen Planungen und in seinem Handeln, wie bisher auch, nicht von kurzlebigen Nachrichten bestimmen. Die sehr persönlichen, engen und langjährigen Kontakte zu unseren Partnern im Tuareg-Siedlungsgebiet erlauben uns weiterhin eine zukunftsweisende Zusammenarbeit, die eines der wichtigsten Ziele verfolgt, das TAMAT seit vielen Jahren propagiert und das sich jetzt auch internationaler Anerkennung erfreut: Die berufliche Aus- und Fortbildung der Jugend im Tuareg-Siedlungsgebiet ist mittel- und langfristig einer der entscheidenden Faktoren zur Schaffung von Frieden und Stabilität in der Region.

Der Rückblick auf das Jahr 2015 fällt sehr zufriedenstellend aus, denn im Norden der Republik Niger, unweit von Agadez, wurden alle begonnenen TAMAT-Projekte mit großer Begeisterung angenommen und, mit großer Unterstützung unseres lokalen Partners Salver Africa, erfolgreich durchgeführt. Auf höchster politischer Ebene in Berlin wird unserem Verein TAMAT e.V. bei der Krisenbewältigung im Sahel eine hohe Kompetenz zugesprochen. Unsere Arbeit wird anerkannt und unsere Kontakte vor Ort sind geschätzt. „TAMAT kann da rein gehen und helfen, wo wir nicht mehr hin können“, stellte ein Berliner Regierungsmitglied fest.

Demgemäß wurde eine schon länger vorbereitete Projektidee unseres Vereins beim BMZ mit großem Interesse angenommen: Die Errichtung und Betreibung eines Gewerbeparks im Norden Nigers, mit dem Ziel der beruflichen Fortbildung, der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Gewerbeförderung. Es ist ein Beitrag, um insbesondere die Jugend in der Region Agadez durch Berufsperspektiven zu stabilisieren. – Der Baubeginn ist für September 2016 geplant.

Bitte bleiben Sie neugierig und lesen Sie weiter, um mehr über die Hintergründe unserer Hilfe zu erfahren. Unsere große, ausdrückliche Bitte: Unterstützen Sie unsere Projekte vor allem mit Spenden, denn die Krisenregion hat auch Wirkung bis vor unserer Haustüre – Stichwort Flüchtlinge. Und ohne Ihre Hilfe können wir nicht helfen.

TAMAT war schon immer „Die etwas andere Hilfsorganisation“ und wird es auch bleiben.

Ihr TAMAT  Team

Prof. Dr. Georg Klute
Vorstandsvorsitzender des TAMAT e.V. Ethnologe, Universität Bayreuth
Matthias Göttenauer
Stellvertr. Vorstand, Dipl.-Soz.Päd. mit Jahrzehnten Afrika-Erfahrung
Joachim Schröder
Geschäftsführer, Dipl.-Volkswirt und Fernsehjournalist